23.05.2022

Was ist das New Normal?

Open Studio Nights @UP.GREAT

Am 12. Und 13. Mai luden wir zum ersten Mal zu den Open Studio Nights der Berlin Design Week ein. Der Zeitpunkt war perfekt – unser neuer Living Showroom war fertig und ein Get Together ohne Pandemie-Auflagen wieder möglich. Schön, dass ihr alle da wart! Unser Living Showroom mit den unterschiedlichen Arbeitsumgebungen wurde durch euch im wahrsten Sinne des Wortes zum Leben erweckt. Und wir haben uns gefreut, dass unsere Arena mal voll zum Einsatz kam.

In der neuen Arbeitswelt

An beiden Tagen gab es ein Programm zum Thema der Design Week „Higher Purpose“. Wie können wir unsere (Arbeits-)Welt umgestalten, um eine bessere und nachhaltigere Zukunft nach der Pandemie zu gestalten? In der heutigen Arbeitswelt ist Veränderung das „New Normal“. Das Homeoffice hat sich etabliert, wir arbeiten an dritten Orten und hybrid zusammen. Welche Aufgabe muss also das Office zukünftig erfüllen, damit es zu einem Ort wird, der Menschen inspiriert, einen Mehrwert bietet und zur Zusammenarbeit einlädt?

In der neuen Arbeitswelt

Dazu luden wir sechs Speaker aus unterschiedlichen Bereichen ein – vielen lieben Dank für eure tollen Keynotes. David Cummins (Ministry Group, Gründer der „New Work Future“) sprach über die Bedürfnisse der Arbeit und die Bedürfnisse der Menschen und gab die Anregung, die Arbeit zu Hause nicht künstlich einzuschränken und im Office Räume für gemeinsame Gestaltung und Verbindung zu schaffen.

In der neuen Arbeitswelt

Von Jean Guillou (Fermob) „Farben im Design“ erfuhren wir, wie Farben auf Räume und Leute wirken. Unser UP.GREAT-Gelb regt z. B. dazu an, sich auszutauschen, zu debattieren und Brainstormings abzuhalten.

In der neuen Arbeitswelt

Simon Blake (launchlabs) stellte Konzepte jenseits von Büro und Bildschirm vor: Warum nicht mal draußen in der Natur arbeiten? In einer Umgebung, die ein positives Gefühl auslöst? Er uns sein Team haben es ausprobiert und ein “Flying Office” entwickelt für ein Micro-Workation im Park. Mit mobilem Router, Powerbank und Whiteboardfläche.

In der neuen Arbeitswelt

Markus Schiffer (MBSY) referierte über “Bold brands – bold thoughts” und verglich das Markenerlebnis mit einem Flirt. Wichtiger als ein guter Abschluss sollte sein, dass es zu einer echten Beziehung kommt.

In der neuen Arbeitswelt

Nikolay Grachev (yoffix) erzählte über die Buchungsapp “yoffix”, mit der hybrides Arbeiten gemanagt werden kann. Wann geht man ins Büro, um sich mit seinen Kollegen auszutauschen, und wann zieht man das Homeoffice vor? Mit der App kann man einfach schauen, an welchen Tagen wer da ist und so seine Entscheidung treffen.

In der neuen Arbeitswelt

Wolfang Kriegs (System 180) trug vor, welche Chancen „Third Places“ für eine neue Unternehmenskultur bieten: Die Arbeit kann dort erledigt werden, wo ideale Bedingungen vorgefunden werden, auch außerhalb des Büros. Er nahm uns zu einer Rundreise durch Berlin, Deutschland und Europa mit: inspirierende Architektur, Co-Working-Cafés an ungewöhnlichen Orten, wie z. B. im Blok O bei der Sparda-Bank Berlin.

In der neuen Arbeitswelt

Beide Abende klangen mit einem gemütlichen Get Together aus. Wir hoffen, dass ihr was mitgenommen habt, sei es eine Inspiration, einen neuen Kontakt oder einfach nur ein Lächeln. Uns hat es auf jeden Fall viel Spaß gemacht und wir freuen uns auf das nächste Event mit euch!

In der neuen Arbeitswelt